Titelgrafik
Titel der Seite

Mitteilungen

13. Januar 2015
Hildegard Wind arbeitet mit Studierenden

Feldenkrais-Pädagogin zu Gast an der Würzburger Musikhochschule

Hildegard Wind

Feldenkrais-Pädagogin zu Gast an der Würzburger Musikhochschule 2002 ließ Öffnet externen Link in neuem FensterProf. Dr. Jochen Blum auf dem Symposium "Musik und Medizin" in Luzern mit Forschungsergebnissen aufhorchen, denen zufolge 86,3 % der Musiker unter vorübergehenden oder chronischen Überlastungen des Bewegungsapparats leiden. Die Hochschule für Musik Würzburg schloss aus diesen Analysen und der Vielzahl vergleichbarer Forschungsergebnisse die Notwendigkeit, den Bereich Musik & Gesundheit als integralen Bestandteil moderner Musikerausbildung zu begreifen.

Unter der Leitung von Prof. Dr. Maria Schuppert wird dieser, inzwischen fest installierte Teil des Bildungsangebots der Würzburger Musikhochschule, systematisch fortentwickelt und in die Ausbildung integriert. Neben den regelmäßigen physiologisch und psychologisch orientierten Lehrangeboten zu Musikergesundheit und Körperarbeit sowie den musikermedizinischen Einzelberatungen wird großer Wert auf Methodenvielfalt gelegt, die nicht zuletzt durch besondere Angebote für Hochschulstudierende ermöglicht werden soll.

Am 30. Januar 2015 begrüßt die Hochschule in diesem Zusammenhang die Feldenkrais-Pädagogin Öffnet externen Link in neuem FensterHildegard Wind, die Studierenden im Rahmen eines Workshops die Feldenkrais-Methode vorstellen wird. Neben der Gruppenarbeit (09:30 Uhr bis 11:00 Uhr) werden im Rahmen individualisierter Angebote (11:15 Uhr bis 16:00 Uhr) zudem Möglichkeiten erschlossen, eigenverantwortlich und selbständig an der Vermeidung musikerspezifischer Überlastungen des Bewegungsapparats arbeiten zu können.
Zur Anmeldung wenden sich interessierte Studierende per e-Mail an Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailProf. Dr. Maria Schuppert.