Titelgrafik
Titel der Seite
17. Dezember 2014
odd meter - metric modulation

Tolle Leistungen beim Wettbewerb der Jazz-Abteilung

Der diesjährige Wettbewerb der Jazz-Abteilung stand unter dem Motto "odd meter - metric modulation" und fand großen Zuspruch bei den Studierenden: Neun Ensembles wetteiferten um die von der Musikalischen Akademie ausgelobten Preise.
Unter dem Vorsitz von Vizepräsident Prof. Dr. Christoph Wünsch zeigte sich die Jury (Prof. Marko Lackner, Prof. Rudi Engel, Hubert Winter, Bastian Jütte, Prof. Mark Lutz und Dr. Jörg Meister von der Öffnet externen Link in neuem FensterWürzburger Jazz-Initiative) nicht nur beeindruckt von den gezeigten Leistungen. Die spannenden Interpretationen der Ensembles boten auch reichlich Hörgenuss.
Aufrgund der Leistungsdichte auf sehr hohem Niveau fiel den Juroren die Entscheidung über die zu vergebenden Preise freilch nicht leicht. Nach langen Beratungen kam man zu folgendem Ergebnis:

1. Preis: Trio Theodor Spannagel, Anton Mangold, Zhitong Xu
2. Preis: Trio Clemens Lotz, Philipp Schiepek, Thomas Hänlein
3. Preis: Quintett Michael Höfner, Jonas Hermes, Matthias Franz, Felix Schneider, Paul Kunzmann
Der Kompositionspreis ging an Paul Kunzmann, als bester Solist wurde Jazz-Saxofonist Anton Mangold ausgezeichnet, die beste Einzelleistung als sideman stellte das Gremium bei Drummer Zhitong Xu fest.

Die beiden erstplatzierten Trios werden sich beim Benefizkonzert am 19.12.2014 (19:30 Uhr, R Kammermusiksaal) neben anderen Preisträger/innen diverser Wettbewerbe auch der Öffentlichkeit präsentieren.