Titelgrafik
Titel der Seite
English

Mobilitätszuschuss des Bayerisch-Französischen Hochschulzentrums BFHZ

Das BFHZ-CCUFB vergibt im Sommersemester Mobilitätszuschüsse für Studenten bayerischer Hochschulen, die einen Studienaufenthalt in Frankreich planen. Der Zuschuss beträgt 250 € pro Monat bei einer maximalen Aufenthaltsdauer von 10 Monaten.

Einsendeschluss der Anträge ist jeweils der 15. April. Beim Einsenden des Antrags sollten Sie sich allerdings schon an einer französischen Hochschule beworben haben.

Bewerbungen sind über das Bayerisch-Französische Hochschulzentrum BFHZ einzureichen.

zum Seitenanfang

impuls neue musik - Deutsch-Französischer Fonds für zeitgenössische Musik

Der deutsch-französische Fonds für zeitgenössische Musik impuls neue musik wurde 2009 gegründet. Er unterstützt und begleitet deutsch-französische Projekt in ihrer Schaffens- und Vorbereitungsphase. Der sich noch in der Aufbauphase befindliche Fonds verfügt über ein jährliches Förderbudget von durchschnittlich 128.000 Euro. 

Er fördert in Deutschland oder Frankreich stattfindende Projekte, welche den Austausch zwischen den beiden Ländern unterstreichen und die eine künstlerische Auseinandersetzung mit Werken deutscher oder französischer Komponisten suchen. Es geht dabei um Werke, die entweder in den letzten dreißig Jahren komponiert wurden oder sich noch in der Auftrags- oder Schaffensphase befinden.

Für Anträge (Antragsformulare siehe Homepage impuls neue musik) gibt es jährlich zwei Fristen. Die nächste künstlerische Auswahlkommission wird im Juni 2010 zusammenkommen. Hierfür ist der Annahmeschluss für Förderanträge am 9. September 2011. Die Entscheidungen des Fonds werden in der letzten Juniwoche mitgeteilt.

zum Seitenanfang

DAS DFJW-STIPENDIUM

Stipendien für einen Studienaufenthalt in Frankreich für Studierende an Hochschulen für Musik / Akademien für Bildende Kunst / Fachhochschulen für Design und Gestaltung

Das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) vergibt Stipendien für einen Studienaufenthalt von 2-5 Monaten an einem französischen Conservatoire national supérieur de musique et de danse, einem Conservatoire à rayonnement régional oder an einer Ecole supérieure d’art dramatique.

  • Stipendien werden für einen Aufenthalt von 2 bis 5 Monaten gewährt.
  • Die Höhe des Stipendiums beträgt 300 € pro Monat. Zusätzlich wird eine Fahrkostenpauschale zum und vom Studienort gewährt.
  • Die Bewerberinnen und Bewerber sollten nicht älter als 30 Jahre alt sein und über ausreichend Französisch-Kenntnisse verfügen. Gegebenenfalls kann das DFJW mit einem Sprachkursstipendium weiterhelfen. Nähere Informationen unter: www.dfjw.org (Rubrik: “Twens“ – Französisch lernen)
  • Am Ende des Aufenthaltes ist dem DFJW ein ausführlicher Bericht über den Studienaufenthalt sowie eine von der Gasthochschule unterschriebene Bescheinigung vorzulegen. Der Bericht kann zukünftigen Studierenden zur Verfügung gestellt werden und evtl. Gegenstand einer späteren Publikation durch das DFJW sein. Das DFJW kann die gesamte oder teilweise Rückzahlung von Studierenden, deren Bericht nicht vorgelegt wurde, verlangen.

ANTRAGSVERFAHREN

  • Die Anträge werden von der Heimathochschule (i. d. R. vom akademischen Auslandsamt, vom Koordinator für Auslandsaufenthalten, o. ä.) unter Angabe des gewünschten Studienortes in Frankreich und der gewünschten Dauer des Aufenthalts an das DFJW gerichtet
  • Die BewerberInnen haben die freie Wahl der aufnehmenden Hochschule in Frankreich. Ihr Studienaufenthalt kann auch außerhalb einer bestehenden Kooperation (z. B. Erasmus-Programm) geleistet werden.
  • Die Kontaktaufnahme zur Gasthochschule erfolgt durch die Hochschule bzw. auf Initiative der Studentin/des Studenten. Eine Vermittlung der Studienplätze durch das DFJW ist nicht möglich. Nähere Informationen über die französischen Musik- und Theaterhochschulen finden Sie unter: www.culture.gouv.fr/culture/infos-pratiques/formations/brochure2007.pdf
  • Die Musikhochschule trifft eine Auswahl und benennt dem DFJW eine Stipendiatin oder einen Stipendiaten.

BEWERBUNGSFRISTEN

  • 15. Mai für einen Studienaufenthalt im folgenden Wintersemester
  • 15. November für einen Studienaufenthalt im folgenden Sommersemester

Die Heimathochschule übersendet dem DFJW einen Antrag mit der Bewerbung der Stipendiatin oder des Stipendiaten mit folgenden Unterlagen:

  • offizielles Schreiben der Heimathochschule
  • Lebenslauf der Bewerberin / des Bewerbers
  • Projektbeschreibung / Motivationsschreiben oder Empfehlungsschreiben eines Hochschulprofessors
  • Aufnahmebestätigung der französischen Hochschule
  • ausgefülltes und mit Stempel versehenes Antragsformular


Kontakt:
Deutsch-Französische Jugendwerk
Referat Berufsausbildung und Hochschulaustausch
51, rue de l'Amiral Mouchez F-75013 Paris

Saskia Arendt: Tel. 0033 1 40 78 18 41 / arendt[at]ofaj.org

BITTE BEACHTEN SIE:

  • Neu: Mit Beginn des Universitätsjahrs 2009/2010 besteht die Möglichkeit, das DFJW-Stipendium mit einem ERASMUS-Stipendium zu kumulieren! Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
  • Pro Studienjahr kann in der Regel nur ein Stipendium pro Hochschule gewährt werden.
  • In der Regel sollte der Aufenthalt Anfang Oktober des jeweiligen Jahres für einen Studienaufenthalt im Wintersemester oder im März für einen Studienaufenthalt im Sommersemester angetreten werden (bitte unterschiedliche Aufteilung des Studiums in Frankreich beachten).
  • Berechnungsgrundlage für die Höhe des Stipendiums ist der tatsächliche Aufenthalt pro Monat und nicht pro Semester!
  • Das Stipendium wird vom DFJW auf das Konto der Stipendiaten überwiesen.
  • Das DFJW weißt darauf hin, dass die Studentin / der Student während seines Aufenthaltes in Frankreich über einen ausreichenden Versicherungsschutz verfügen sollte (Haftpflicht, Krankheit, etc.).

zum Seitenanfang