Titelgrafik
Titel der Seite
English

6. Doktoranden-Kolloquium (SoSe 2013)

Kolloquiumtag - Freitag, den 05. 07.2013

10:00 Uhr – 11:15 Uhr

Peter Kluge
Orgelsonaten von Felix Mendelssohn Bartholdy, Analyse der Sonate op. 65, Nr. 6 in d-Moll

 

11:30 Uhr – 12:45 Uhr

Johannes Hornberger
Inszenierung ästhetischer Erfahrungsräume im Kontext Populärer Musik in der Schule
- Zu Bedeutungsaspekten von Dimensionen ästhetischer Erfahrung unter besonderer Berücksichtigung musikästhetischer Urteilskompetenz

 

14:30 Uhr – 16:15 Uhr

Krystoffer Dreps:
Komposition als Skizze – analytische Studien zu Entwicklungen und Tendenzen des Geplanten im Jazz zwischen 1940 und 1980

 

16:30 Uhr – 17:45 Uhr

Alexandra Sauer
Die berufliche Situation von MusiklehrerInnen am Gymnasium: Berufsfeld, Belastung/Beanspruchung und Berufszufriedenheit. Eine empirische Untersuchung in Bayern und Nordrhein-Westfalen

Seminartag - Samstag, den 06.07.2013

Prof. Dr. Peter W. Schatt (Folkwang Universität der Künste)

Die Rolle der Musik in (unterrichtlichen) Bildungsprozessen

09:00 - 10:30 Bilder von Musik und Bildung

10:45 - 12:15 Erwartungen an Musik

13:45 - 15:15 Musik in Bildungsprozessen: Zur Bedeutung von Analyse

Prof. Dr. Peter W. Schatt

wurde 1948 in Hamburg geboren. Er studierte Musikerziehung an Gymnasien (Hermann Rauhe) und Klarinette an der MH Hamburg, Germanistik (Ulrich Pretzel), Literaturwissenschaft (Karl-Ludwig Schneider) und Musikwissenschaft (Constantin Floros) an der UNI Hamburg und an der TU Berlin (Carl Dahlhaus); 1972 Erstes Staatsexamen und Diplomprüfung (Klarinette), 1974 Zweites Staatsexamen, 1976 Konzertexamen mit Auszeichnung.

1974-89 Studienrat für Musik und Deutsch an Hamburger Gymnasien. Gleichzeitig rege internationale Konzerttätigkeit vor allem mit Neuer Musik, zahlreiche Produktionen bei fast allen deutschen Sendern. 1985 Promotion zum Dr. phil. an der TU Berlin.

1984-86 Lehrauftrag für Klarinette an der MH Lübeck, 1986-88 Lehrauftrag für Musikdidaktik an der UNI Hamburg. 1988-92 Dozent für Klarinette und Methodik des Klarinettenunterrichts an der MH Hamburg. Seit 1989 Professor für Musikpädagogik/Musikdidaktik an der Folkwang Hochschule Essen. Mitherausgeber der Zeitschrift Musik und Bildung von 1994-2002. Von 1999 bis 2004 und 2007 bis 2010 Vorstandsmitglied des Instituts für Neue Musik und Musikerziehung Darmstadt.

An der Folkwang Hochschule neben Forschung und Lehre intensives Engagement für die akademische Selbstverwaltung: Von 1990 bis 1996 (weiterer) stellvertretender Leiter des Prüfungsamtes sowie Beauftragter des Dekans für die Lehramtsstudiengänge, von 1994 bis 1996 Dekan des FB 2, seit 1989 Mitglied und Vorsitzender zahlreicher Ausschüsse und Berufungskommissionen (in erstgenannter Funktion u.a. für Musikwissenschaft, Allgemeine Musikerziehung, Blockflöte, Klarinette, in letztgenannter für Musikpädagogik, Komposition, Erziehungswissenschaft), z.Z. u.a. Vorsitzender des Promotionsausschusses und Mitglied des Veranstaltungsausschusses des FB 2. 


Arbeitsschwerpunkte

Musik des 20. Jahrhunderts, didaktische Interpretation von Kunstmusik und Musik der Jugendkulturen, Musikpädagogik unter besonderer Berücksichtigung interdisziplinärer und kulturwissenschaftlicher, insbesondere interkultureller Aspekten, Instrumentaldidaktik.

(Öffnet externen Link in neuem FensterQuelle)

Organisation

Prof. Dr. Thomas Münch / Prof. Dr. Christoph Wünsch