Titelgrafik
Titel der Seite

Mitteilungen

29. Oktober 2012
Kindheit im Spiegel der Musikkultur

Prof. Dr. Busch und Prof. Dr. Henzel legen Publikation zur Ringvorlesung vor

Wie entwickeln sich Menschen am Anfang ihres Lebens? Was prägt sie in dieser frühen Phase ihres Lebens, die als Kindheit bezeichnet wird? Welche Rolle spielt Musik in dieser Lebensphase? Inwiefern spiegelt sich Kindheit in komponierter Musik und im Umgang mit ihr wider?

Dies sind Fragen, die um Kindheit bzw. um das Verhältnis von Musik und Kind kreisen und mit denen sich Wissenschaftler unterschiedlicher Provenienz beschäftigen. Wer sich mit künstlerischem oder künstlerisch-pädagogischem Anspruch Musik widmet, sollte Einblick nehmen in dieses durchaus spannungsreiche Verhältnis. Daher wurde im Wintersemester 2009/10 an der Hochschule für Musik Würzburg eine Ringvorlesung zum Thema Kindheit im Spiegel der Musikkultur angeboten. Sie gab Studierenden der Instrumental- und Vokalpädagogik bzw. der Schulmusik sowie der interessierten Öffentlichkeit einen einführenden Überblick über ein Thema, das in hohem Maße berufsrelevant, zugleich auch von gesellschaftlichem Interesse ist.

Die Vorträge fanden nun Eingang in den vom Augsburger Wißner Verlag publizierten Band Kindheit im Spiegel der Musikkultur. Eine interdisziplinäre Annäherung. Zum Inhalt:

  • Prof. Dr. Barbara Busch (HfM Würzburg):
    Fluch oder Segen? Anmerkungen zur Kindorientierung in der Instrumentalpädagogik
  • Prof. Dr. Maria Fölling-Albers (HfM Würzburg):
    Veränderte Kindheit und Kindheitsforschung. Herausforderungen für die Grundschule
  • Dr. Phil. Volker Fröhlich (Universität Würzburg):
    Kinder als Entwicklungstatsache oder Kindheit als Konstrukt? Wege und Irrwege erziehungswissentschaftlicher Kinder- und Kindheitsforschung
  • Heike Henning (HfM Nürnberg und HfM Würzburg):
    Die „Entdeckung des Kindes“. Anmerkungen zur Professionalisierung der vokalpädagogischen Praxis mit Kindern seit Mitte des 20. Jahrhunderts
  • Prof. Dr. Christoph Henzel (HfM Würzburg):
    Kind und Kindheit in der Musik. Wandel in der Klaviermusik vom 18. zum 20. Jahrhundert
  • Prof. Dr. Ariane Jeßulat (HfM Würzburg):
    Alben für Kinder? Robert Schumanns Miniaturen für Klavier zwischen klingendem Kindbild und poetischer Kompositionslehre
  • Prof. Dr. Andreas C. Lehmann (HfM Würzburg):
    Musikalisches Lernen von Kindern aus musikpsychologischer Perspektive. Eine Einführung
  • Prof. Dr. Wolfgang Lessing (HfM Dresden):
    „…wer das Beste der Kindheit nicht vergisst.“ Kindheit und ästhetische Erfahrung im Denken Theodor W. Adornos
  • Prof. Dr. Thomas Münch (HfM Würzburg):
    Kinder – Medien – Musik. Medien als Instanz der Musiksozialisation im Kindesalter
  • Prof. Dr. Barbara Stiller (Hochschule für Künste Bremen):
    Kinder hören Musik. Konzertpädagogik als Baustein der Musikvermittlung

(Autor : Barbara Busch / Christoph Henzel)