Titelgrafik
Titel der Seite
16. Mai 2013
WIM begeistert

Evaluationsbericht jetzt online abrufbar

Unter der Leitung von Prof. Dr. Barbara Busch und unter Mitarbeit von Corina Nastoll wurde die Pilotphase des Projekts WIM – wir musizieren im Rahmen eines Drittmittelprojekts wissenschaftlich begleitet und evaluiert. Dabei wurden einzelne Arbeitsschritte der Evaluation in die Lehre der Hochschule für Musik Würzburg integriert.

Mit WIM –wir musizieren erfolgt die Einbindung eines musikpraktischen Angebots in den regulären Stundenkanon der 1. bzw. 2. Grundschulklasse. Es handelt sich also nicht um ein fakultatives Angebot im schulischen Kontext, sondern um eine spezifische konzeptionelle Gestaltung des regulären Musikunterrichts, die sich an zwei Leitzielen orientiert: (1) Den Lehrkräften soll das Unterrichten im Tandem im Rahmen des WIM-Unterrichts zur fachlichen Weiterbildung dienen. (2) Die Schülerinnen und Schüler sollen instrumentenbezogene, musikpraktische Erfahrungen sammeln und über den WIM-Unterricht hinaus zum aktiven Musizieren angeregt werden.

Die Leitet Herunterladen der Datei einEvaluationsergebnisse können unter dem Motto „WIM begeistert“ zusammengefasst werden; die Fortführung des Projekts ist zu unterstützen. Dass dabei allerdings die eine oder andere Modifikation vorgenommen werden sollte, ergibt sich geradezu zwangsläufig aus dem Wesen eines Pilotprojektes, das von Beginn an den Anspruch erhob, sich – trotz der konzeptionellen Vorüberlegungen – im konkreten pädagogischen Handeln entwickeln zu dürfen: „Wege entstehen beim Gehen.“ Die im Bericht zusammengetragenen Einsichten mögen das „Weitergehen“ konstruktiv begleiten.

(Autor : Prof. Dr. Barbara Busch & Corina Nastoll)